Das imposante Sandsteingebäude aus dem Jahr 1913 in der Heilbronner Straße 7 gegenüber des Stuttgarter Hauptbahnhofs, kurz H7 genannt, fällt nicht nur durch seine Größe auf. Die denkmalgeschützte ehemalige Bundesbahndirektion mit dem opulenten Eingangsbereich, den langen Fluren, individuellen Räumen und einem schönen Innenhof ist aus Stuttgarts Innenstadt nicht mehr wegzudenken. Durch die Initiative “H7 – Raum auf Zeit” bot sich im August 2006 jungen und kreativen Existenzgründern aus der Kreativbranche die Möglichkeit, zentral gelegene und bezahlbare Arbeitsräume in dieser ehemaligen Bundesbahndirektion zu beziehen. Mit tatkräftiger Unterstützung der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart wurde dem leer stehenden Gebäude auf ca. 8.000 m² wieder Leben eingehaucht. Musik, Grafik, Webdesign, Illustration, Film, Mode, Event – und Kulturmanagement sowie Architektur sind nur einige Disziplinen, denen im H7 nachgegangen wird. Den Existenzgründern stehen zwei Besprechungsräume sowie die Internetnutzung kostenlos zur Verfügung. Neben den Büroräumen, Ateliers und Studios gibt es auch ein Café, diverse Shops, Werkstätten, Tonstudios, einen Friseursalon und einen Clubbetrieb. Zum Entspannen und Pausieren kann der große begrünte Innenhof genutzt werden. Den Existenzgründern, ihren Kunden und Besuchern des Hauses steht im Eingangsbereich die Concierge ganztägig mit Rat und Tat zur Seite. Sie ist die zentrale Anlaufstelle für die Existenzgründer, erteilt Auskünfte, gibt die Post aus und kümmert sich um alle sonstigen Belange der Mieter.

Zur Steigerung des Bekanntheitsgrades der Marke H7 führt die Raumaufzeit GmbH dauerhaft Öffentlichkeitswirksame Aktivitäten durch. Es fanden im Herbst 2008 die Preisverleihung “Hugo” des Bundes Deutscher Architekten (BDA) und eine Veranstaltung der Amerikanischen Handelskammer im H7 statt. Im Jahr 2009 lockte der Tag der offenen Tür tausende Besucher ins H7. Die Kreativgründer präsentierten sich und Ihre Geschäftsidee einem zahlreichen Publikum.

Das kreative Netzwerk, das dem Existenzgründer Möglichkeiten bietet, seine Geschäftsidee voranzutreiben und sich mit anderen Kreativen auszutauschen, prägt die Atmosphäre im Haus. Täglich findet ein reger Austausch unter den Mietern statt. Man trifft sich im Café oder im Innenhof, kommuniziert über die interaktive Internetseite oder nutzt eines der Foyers zur firmeneigenen Präsentation. Diese Synergieeffekte zwischen den einzelnen Firmen sind ein wichtiger Bestandteil des Konzepts von H7. Die Gründer freut’s, da alle von dem kreativen Netzwerk vor Ort profitieren.